Rippenfellentzündung

Rippenfellentzündung: Symptome, Dauer, Ursachen und Behandlung

Die feine Haut, welche die Lunge und den Brustkorb aus kleidet, ist die Pleura. Zwischen Rippenfell und Lungenfell befindet sich ein kleiner Spalt, der mit Flüssigkeit gefüllt ist, der Pleuraspalt. Die Flüssigkeit dafür zuständig, dass Lungen- und Rückenfell beim Atmen leicht aneinander vorbeigleiten. Bei einer Rippenfellentzündung sind diese Schutzhäute entzündet.

Eine Rippenfellentzündung – Pleuritis.

Auf dem Bild ist ein Brustkorp.Fast immer ist die Entzündung des Rippenfells Folge einer anderen Erkrankung. Oft tritt sie nach einer Lungenentzündung auf, wenn die Entzündung auf das Rippenfell übergreift. Auch Tuberkulose, eine Lungenembolie sowie Krebserkrankungen können Ursachen einer Rippenfellentzündung sein. Tumorerkrankungen stecken jedoch äußerst selten dahinter.

Eine Rippenfellentzündung ist nicht übertragbar und nicht ansteckend.



Symptome der Rippenfellentzündung

Die Entzündung des Rippenfells äußert sich durch starke Schmerzen und Stechen im Brustkorb, abhängig von der Atmung. Beim Einatmen werden Schmerzen und Husten stärker. Aus einer Schutzhaltung heraus atmet der Patient automatisch flacher. Auch trockener Reizhusten ohne Auswurf kann ein Symptom sein. Beim Abhören erkennt der Arzt typische Symptome, denn das Reiben der entzündeten Zwerchfellschichten verursachte ein Geräusch, das man deutlich erkennen kann. Es nennt sich Pleurareiben.

Man unterscheidet zwischen einer trockene und die feuchten Rippenfellentzündung. Zu Beginn ist die Rippenfellentzündung immer trocken, kann aber in die feuchte übergehen, sobald sich Flüssigkeit (Pleuraerguss *) im Brustraum ansammelt. Dann verschwinden die Symptome der trockenen Rippenfellentzündung und wechseln mit einem starken Druckgefühl in der Brust. Meist tritt eine feuchten Rückenfellentzündung und auch mit Fieber auf. Zusätzlich stellt sich Atemnot ein. Bei der Reizung des Zwerchfellnervs kann der Schmerz bis in die Schulter ausstrahlen. Hat sich viel Flüssigkeit angesammelt, kann das zu einer erheblichen Gewichtszunahme führen.

Oft hat es mit Erkrankungen an der Lunge zutun wie zum Beispiel eine Lungenentzündung die das Rippenfell in Mitleidenschaft zieht.

Wann muss der Arzt aufgesucht werden?

Wenn bei körperlicher Anstrengung plötzlich vorher nie dagewesene Atemnot und Schmerzen beim Atmen vorhanden sind, sollte man den Arzt aufsuchen. Vor allem, wenn im Ruhezustand Atemnot besteht, ist ein Arztbesuch mehr als ratsam. Immer, wenn in Verbindung mit einer anderen Erkrankung Schmerzen auftreten, ist es besser, einen Internisten zu konsultieren.

Bei Erkrankungen wie einer Brustfellentzündung oder Tuberkulose ist die Diagnose bzw. die Erkankungen in der Regel schnell Festzustellen. Häufig haben Sie trockenen Husten dazu.

* Der Begriff Pleuraerguss (Pleura Erguss) bedeutet, dass sich Flüssigkeitsansammlung in der Pleurahöhle angesammelt hat also zwischen Lunge und Rippen.
Erkrankungen an der Pleura führen häufig zu einem Pleuraerguss.